Ute, Hanny, Nadine und Carmen gewinnen Sachsenendrunde der Kreispokalsieger in Döbeln

by nadine ~ April 7th, 2011. Filed under: Allgemein.

Am 02.04.2011 fanden in Döbeln die Endausscheide der Pokalsieger aus Kreis, Bezirk und Verband für ganz Sachsen statt. Unsere Mädels haben durch viel Mühe, Kraft und Energie kampflos die Endrunde erreicht, da sich niemand traute gegen uns zu spielen. ;-) Jetzt wollten sie beweisen, dass dies nicht unverdient war.

Da unsere Mädles leicht verspätet am Spielort eintrafen, war die Auslosung der Spielansetzung bereits Geschichte. So hatten die Vier zunächst ein Freispiel und konnten sich ein Bild von ihren Gegnerinnen machen, was die vorherigen Recherchen über diese bestätigte. Der Kreispokalsieger aus Chemnitz, die HSG Mittweida, machte hier die wesentlich besser Figur gegen den Ostsächsischen Pokalsieger vom SV Koweg Görlitz und konnte das Match klar mit 4:0 für sich entscheiden. Das verschaffte Respekt.

Nun wurde es auch für uns ernst und „zum Aufwärmen“ wurde gegen die Frauen vom SV Koweg Görlitz gespielt. Nach anfänglicher Nervosität kamen alle gut in Ihre Spiele und gewannen letztendlich klar mit 4:0. Somit war der SV Koweg Görlitz ausgeschieden und belegte Platz 3.

Nun hieß es alles geben und Nerven behalten gegen den Klasse-Gegner aus Mittweida. Die drei Mädels Sandy Weißflog, Wiebke Lindner und Franka Marquardt waren wild entschlossen und wollten unbedingt den Pokal gewinnen und ihr Ticket für den Deutschlandausscheid in Brühl lösen. Doch da hatten wir ein klein wenig was dagegen. ;-)

In den ersten drei Einzeln konnte Carmen leider nicht punkten und verlor gegen die extrem stark spielende Wiebke Lindner klar mit 3:0. Hanny und Nadine konnten jedoch überzeugen und gewannen beiden mit 3:1. So gingen wir mit einem Punktvorsprung ins Doppel. Ohne Probleme trumpfte das eingespielte Doppel Hanny + Nanny groß auf und gewann dieses mit 3:0.

Nur noch ein Punkt und der Pokal würde nach Otterwisch gehen. Die beiden ersten Einzel hatten Carmen und Nadine. Da die beide Ihren Gegnerinnen wenig entgegenzusetzen hatten, konnte Mittweida auf ein 3:3 ausgleichen. Nun hing mal wieder alles an Hanny. Im ersten Satz gegen Franka Marquardt dauerte es lange, bis sie in ihr Spiel fand. Sie lag bereits mit 3:7 zurück und alle Fans auf der Bank sahen schon den sicher geglaubten Sieg durch die Lappen gehen. Aber Hanny hatte an diesem Tag viel Moral und kämpfte sich zurück ins Spiel und gewann Satz Eins mit 16:14. Ab jetzt lief alles wie von allein. Am Ende beendete sie das Match mit einem 3:0 Sieg und holte und Pokal nach Otterwisch.

Da wir auf die Teilnahme an der Deutschland-Endrunde verzichteten und lieber trainieren wollen, konnten sich die Mädels aus Mittweida darüber freuen und fahren nun am ersten Juni-Wochenende nach Brühl. Wir wünschen viel Erfolg.

Ein großes Dankeschön geht auch noch an unsere Ute. Sie ist als Ersatzspieler mitgefahren und hat uns die Daumen gedrückt, mit gefiebert und fast genauso vor Aufregung geschwitzt wie wir. ;-)

Leave a Reply